Bauinventar des Kantons Luzern

Projektphase Orientierung und Anhörung der Eigentümer/innen

Kürzlich sind in der Gemeinde Wauwil die Grundlagen für das Bauinventar erhoben worden, wie es das Gesetz über den Schutz der Kulturdenkmäler (DSchG, SRL Nr. 595) und die zugehörige Verordnung vorsehen.

Der Gemeinderat hat beschlossen, den Entwurf des Bauinventars zur Einsichtnahme aufzulegen und zusätzlich eine Orientierung in Form einer Fragestunde anzubieten, an welcher eine Behördenvertretung, sowie Fachleute von der Kantonalen Denkmalpflege anwesend sein werden.

Der Entwurf des Bauinventars liegt vom 9. Mai 2011 bis am 7. Juni 2011  auf der Gemeindeverwaltung zur Einsichtnahme auf.

Eigentümer/innen von Objekten, die im Entwurf des Bauinventars verzeichnet sind, können sich auf der Gemeindeverwaltung telefonisch für die Fragestunde vom Montag, 16. Mai 2011 anmelden (Tel. 041 984 11 11).

Hinweis: Eigentümer/innen von Objekten, die in der fertig gestellten Fassung des Bauinventars eingetragen sind, werden im Verlauf des späteren Inkraftsetzungsverfahrens von der zuständigen kantonalen Behörde (Dienststelle Hochschulbildung, Kultur und Sport) nochmals separat orientiert.

 

Regierungsrätliche Genehmigung der Ortsplanung

Grundstein für einen Quantensprung gelegt

Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat am 29. März 2011 die an der Gemeindeversammlung vom 9. November 2010 beschlossene Gesamtrevision der Ortsplanung von Wauwil (neuer Zonenplan und Bau- und Zonenreglement) genehmigt. Damit wurde auch das Glasi-Areal rechtskräftig von der Industriezone (rund 27\'000 m2) und der Wohn- und Gewerbezone (rund 9\'000 m2) in die neue Zentrumszone Glasi umgezont. Ebenso wurde damit auch das Gebiet Rütihubel mit einer Fläche von 9482 m2 rechtskräftig in die Wohnzone mit dichter Bebauung (W2b) eingezont.

Genehmigt wurde auch der vom Gemeinderat Wauwil am 24. November 2010 erlassene kommunale Erschliessungsrichtplan mitsamt dem Richtplan öffentliche Fusswege und der vom Gemeinderat Wauwil am 7. Dezember 2010 erlassene kommunale Richtplan Glasi.

Mit der genehmigten Ortsplanung wurden die Voraussetzungen für eine interessante und nachhaltige Weiterentwicklung der Gemeinde Wauwil geschaffen.

Durch den Weitblick der Stimmberechtigten bei der Ortsplanungsrevision, kombiniert mit der geografischen Lage der Gemeinde Wauwil auf der Hauptentwicklungsachse (Y-Achse), der sehr guten Anbindung an den öffentlichen Verkehr und die unmittelbare Nähe zur Boom-Region Sursee, steht Wauwil an der Schwelle zu einem Quantensprung.

 

Zwei Jahre danach: Lions Club Willisau besucht Pfahlbausiedlung

Mitte April kehrten die Mitglieder des Lions Club Willisau an ihre Wirkungs­stätte zurück. Auf Einladung des Gemeinderates Wauwil traf man sich vor Ort zum Apéro und liess über den aktuellen Stand und die Entwicklungsperspektiven der Pfahlbausiedung Wau­wil und des archäologischen Lehrpfades von Dr. Ebbe Nielsen von der Kantonsarchäologie informieren.

Das Wauwilermoos ist eine archäologische Landschaft von europäischer Bedeutung. Das Gebiet um den heute verlandeten Wauwilersee ist eine der wichtigsten Fundregionen der Steinzeit in Mittel­europa. Diese Ausgangslage motivierte von ein paar Jahren verschiedene Personen, ein ambitiöses Gemeinschaftsprojekt zu starten. So konnte in intensiver Zusammenarbeit zwischen dem Lions Club Willisau, der Kantonsarchäologie Luzern und der Gemeinde Wauwil im Frühjahr 2009 mit grossem zeitlichem und finanziellem Aufwand eine Pfahlbau­siedlung authentisch nachgebaut werden.

Es war das Anliegen des Lions Club Willisau, im Rahmen der so genannten „Jubiläums-Activity zum 50-jährigen Bestehen des Clubs“, einem nachhaltigen Projekt zum Durchbruch zu verhelfen. Am vergangen Montag trafen sich nun die Willisauer Lions unter der Leitung ihres aktuellen Präsidenten Simon Küng direkt auf der Pfahlbausiedlung. Nach der Begrüssung durch die Gemeindepräsidentin Vreni Gassmann, welche sich bei den Lions-Mitgliedern und auch beim damaligen Präsidenten René Kaufmann nochmals für ihr tolles Engagement bedankte, informierte Dr. Ebbe Niel­sen von der Kantonsarchäologie Luzern, was sich seit der Eröffnung im Herbst 2009 in der Pfahl­bausiedlung und auf dem Archäologischen Lehrpfad so alles getan hat. Spannend waren auch seine Ausführungen zur geplanten Weiterentwicklung, welche von den Anwesenden mit grossem Interesse aufgenommen wurden. Beim anschliessenden Mittagessen im Gasthaus St. Wendelin konnten noch verschiedene Gedanken und Episoden aus der Bauphase ausgetauscht werden.

Der Besuch bestätigte den Mitgliedern des Lions Club Willisau, dass ihre damalige Zielsetzung, etwas wirklich Nachhaltiges mit überregionaler Ausstrahlung zu schaffen, tatsächlich erreicht werden konnte. Die Pfahlbausiedlung Wauwil trägt seit der Eröffnung zusammen mit dem Archäologischen Lernpfad Wauwilermoos Woche für Woche dazu bei, die überragende kulturgeschichtliche Bedeutung unserer Region vielen Schulkindern und vor allem auch der breiten Bevölkerung bekannt zu machen.

 

Gewerbeausstellung und Eröffnung Kompogas-Anlage

Vom Freitag, 27. Mai 2011 bis Sonntag 29. Mai 2011 findet im Gewerbegebiet Kreuzmatt Wauwil die Gewerbeausstellung statt. Diese hat das Ziel, der Öffentlichkeit die Leistungsfähigkeit und Vielfalt des einheimischen Gewerbes zu zeigen. Ein Highlight wird die gleichzeitige Eröffnung der Anlage der Axpo Kompogas Wauwil AG sein.

Die Gemeinden Wauwil und Egolzwil werden einen gemeinsamen Stand führen, mit dem Thema \'Umgang mit Energie in der Zukunft\'. Dazu wird ein Energieberater vor Ort sein und Auskunft geben auf alle Fragen im Zusammenhang mit Energie im Alltag, beim Neu- oder Umbau eines Hauses sowie Installation neuer Energiequellen.

Der Energieberater ist bei unserem Stand anwesend:

Samstag, 29. Mai 2011 von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Benützen Sie diese einmalige Gelegenheit und besuchen Sie uns. Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit bei einem Wettbewerb zum Thema \'Energie\' mitzumachen. Wir belohnen Ihr Wissen mit guten Preisen.

Die Gemeinderäte von Wauwil und Egolzwil freuen sich auf Ihren Besuch.

 

Neumitglieder für die Feuerwehr

Informationsveranstaltung am 9. Juni 2011

Unsere Feuerwehr braucht Verstärkung, damit sie in Notfällen schnell und kompetent handeln kann. Alle 20- bis 35-jährigen Einwohnerinnen und Einwohner werden deshalb zu einem Informationsabend eingeladen.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 9. Juni 2011, 19.30 Uhr, im Bürgersaal, Zentrum Linde, statt.

Die Feuerwehrverantwortlichen werden die Feuerwehr mit dem Aufgabenkreis näher vorstellen und Fragen beantworten. Es wird gehofft, auf diese Weise neue Mitglieder zu finden.

 

Wahl in die Arbeitsgruppe Wauwil Historic

Der Gemeinderat konnte Florian Blum, Büntmatt 8, als neues Mitglied der Arbeitsgruppe Wauwil Historic wählen. Für die geschätzte Mitarbeit wird ihm herzlich gedankt. Wir wünschen ihm alles Gute bei dieser Tätigkeit.

 

Volksabstimmung + 2. Wahlgang Regierungsrat

Am Sonntag, 15. Mai 2011, findet die kantonale Volksabstimmung  über die Änderung des Volksschulbildungsgesetzes statt. Gleichzeitig wird der 2. Wahlgang für die Neuwahl des Regierungsrates durchgeführt.

Wir möchten alle stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger einladen, von ihrem Stimm- und Wahlrecht Gebrauch zu machen und am Urnengang teilzunehmen. Das Urnenbüro im Foyer der Gemeindekanzlei, im Dorfzentrum / Dorfstrasse 5, ist am Abstimmungssonntag von 10.00 bis 10.30 Uhr geöffnet. Die briefliche Stimmabgabe ist bis zur letzten Urnenzeit möglich.

 

SBB-Tageskarten

Die Gemeinden Wauwil und Egolzwil bieten zwei unpersönliche SBB-Generalabonnemente („Tageskarten-Gemeinde“) der zweiten Klasse an. Die Tageskarte ermöglicht die freie Fahrt auf allen Strecken der SBB sowie den meisten konzessionierten Privatbahnen und vielen Schiffsbetrieben der Schweiz. Da die SBB eine Preiserhöhung vorgenommen hat, mussten die Ausgabepreise (ab 1. Juni) leicht angepasst werden. Die Tageskarten können für Fr. 33 (Wauwiler und Egolzwiler Einwohner) bzw. für Fr. 38 (auswärtige) gekauft werden.

Reservationen online

Die „Tageskarten Gemeinde“ können am Schalter der Gemeindekanzlei Wauwil bezogen werden. Die Reservationen können telefonisch (Telefon 041 984 11 11) und auch online, via Homepage www.wauwil.ch erfolgen.

Machen Sie von diesem güns­tigen Angebot Gebrauch.

Wir sind darauf angewiesen, dass die Tageskarten auch wirklich rege genutzt werden; nur so können sie auch im nächsten Jahr wieder angeschafft werden! Viele interessante Vorschläge der SBB bieten Gelegenheit, einen Tag ohne Hektik und Stress zu verbringen. Wir wünschen Ihnen schon heute eine schöne Reise und eine gute Fahrt.

 

Ferienpass Region Sursee

Der Gemeinderat hat beschlossen, den Ferienpass der Region Sursee dieses Jahr wiederum finanziell zu unterstützen. Damit wird die kostengünstige Abgabe des Ferienpasses an die Kinder und damit eine sinnvolle Feriengestaltung ermöglicht.

Während 14 Tagen bietet der Ferienpass ein reichhaltiges Ferienangebot für Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren. Zum Angebot gehören ein Spielplatz und themenbezogene Ateliers.

Die Anmeldeunterlagen werden in der Schule verteilt und können auch auf der Gemeindekanzlei bezogen werden. Auf der Homepage www.zofj.ch/ferienpass sind weitere Informationen abrufbar.

 

Kontakt | Impressum & Datenschutz | © beroll.ch