Einwohnerzahl wächst weiter – Das Jahr 2010 in Zahlen

Die Gemeindekanzlei hat den Verwaltungsbericht per 2010 erstellt. Die Zahl der Einwohner ist im vergangenen Jahr um 13 Personen auf 1'753 Einwohner angestiegen. Im gleichen Zeitraum stieg die Anzahl der Stimmberechtigten um 1.3  %.

Der Gemeinderat konnte im letzten Jahr 27 Baubewilligungen erteilen.

Diese interessanten Daten stammen aus dem neu erschienenen „Verwaltungsbericht 2010“. Die Statistik kann auf der Gemeindekanzlei bezogen werden.

 

Entsorgungskalender 2011

Der Entsorgungskalender mit dem Entsorgungskonzept dient als Wegweiser für die korrekte Entsorgung der verschiedenen Abfälle. Die Aktualisierung für das Jahr 2011 wurde vorgenommen. Der neue Kalender wurde Ende Dezember in alle Haushaltungen zugestellt. Weitere Exemplare können auf der Gemeindekanzlei bezogen werden oder können von der Homepage heruntergeladen werden. Die Sammeltermine werden jeweils auch im Wauwiler Info bekannt gegeben.

Wir danken Ihnen, wenn Sie die Informationen beachten und den Kalender aufbewahren.

 

Deutlich höhere Steuererträge 2010

174'000 Mehrertrag bei den Laufenden Steuern
Das Steueramt hat die Steuerabrechnung per 31. Dezember 2010 erstellt. Der Gemeinde­steuer­ertrag 2010 beträgt Fr. 3'574’000. Dies entspricht einem Mehrertrag von Fr. 174'000 gegenüber dem Budget. Die Sondersteuern aus Kapitalauszahlungen fielen mit Fr. 70'000 um Fr. 30'000 tiefer aus als erwartet. Die Erträge aus früheren Jahren sind mit Fr. 314'000 rund Fr. 86'000 niedriger als budgetiert. Der Gemeinderat dankt allen Steuerpflichtigen für die Bezahlung der Steuern.

65'000 Mehrertrag bei den GrundstĂĽckgewinnsteuern
Die Gemeindekanzlei hat die Abrechnungen über die Grundstück- und Handänderungssteuern ausgefertigt. Insgesamt wurden Grundstückgewinnsteuern von total Fr. 467'000 veranlagt. Auf die Gemeinde Wauwil entfallen bei der Grundstückgewinnsteuer Fr. 245’000 (Budget Fr. 180'000).

66'000 Mehrertrag bei den Handänderungssteuern
Handänderungssteuern wurden insgesamt Fr. 273'000 veranlagt. Bei den Handänderungssteuern beträgt der Anteil der Gemeinde Wauwil Fr. 136’000 (Budget Fr. 70'000).

88'000 Mehrertrag bei den Erbschaftssteuern
Ein markanter Ertrag ist bei den Erbschaftssteuern zu verzeichnen. Insgesamt wurden Fr. 183'000 veranlagt. Der Gemeindeanteil beträgt Fr. 94'000 (Budget Fr. 6'000).

 

Natur- und Umweltkommission (NUK)

Auf Vorschlag der CVP hat der Gemeinderat Helene MĂĽller-WĂĽest, Sackmatt  16, als neues Mitglied in die Natur- und Umweltkommission (NUK) gewählt. Wir gratulieren der Gewählten zur Wahl und wĂĽnschen in ihrer Tätigkeit viel Befriedigung und Erfolg.

 

Gabi Grüter-Belser / zehnjähriges Arbeitsjubiläum

Seit zehn Jahren ist Gabi Grüter-Belser, Heuacher 7, als Teilzeitangestellte auf der Gemeindeverwaltung tätig.

In den letzten Jahren hat sie sich stetig weitergebildet. Im vergangenen Jahr hat sie den Fachkurs fĂĽr luzernische Steuerfachleute erfolgreich abgeschlossen und amtet seither mit einem Pensum von 30  % als Steuereinschätzungsexpertin und als stellvertretende Leiterin des Steueramtes. Mit einem Pensum von 10 % ist sie zudem fĂĽr die Gemeindekanzlei tätig.

Der Gemeinderat sowie die Kundinnen und Kunden schätzen ihre hohe Fach- und Sozialkompetenz sehr.

Der Gemeinderat dankt Gabi GrĂĽter fĂĽr ihren Einsatz herzlich. FĂĽr die Zukunft wĂĽnschen wir ihr viel GlĂĽck, Erfolg und alles Gute! Wir freuen uns auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

Clever heizen wird belohnt

Die von den Centralschweizerischen Kraftwerken (CKW) im Februar 2010 lancierte Energieeffizienz-lnitiative “Clever heizen - 1000 x belohnt“ wird über das Jahr 2010 hinaus um 6 Monate verlängert. Bis am 30. Juni 2011 können Kunden Fördermittel beantragen, um veraltete Öl- und Elektroheizungen durch Wärmepumpen zu ersetzen.

 

Parkverbot auf dem oberen Schulhausplatz

Der Gemeinderat hat beim Bezirksgericht Willisau ein Fahr- und Parkverbot für den oberen Schulhausplatz beantragt. Damit soll der Nutzung durch Unberechtigte Einhalt geboten werden. Bei Anlässen im Zentrum Linde kann der Verkehrsdienst der Feuerwehr wie bisher - falls erforderlich - das Parkieren auf dem oberen Schulhausplatz gestatten.

 

Volksabstimmungen

Am Sonntag, 13. Februar 2011, finden folgende 2 Volksabstimmungen statt:

Kant.: Volksinitiative " Mehr fĂĽrs Velo"
Eidg.: Volksinitiative " FĂĽr den Schutz vor Waffengewalt"

Wir möchten alle stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger einladen, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen und am Urnengang teilzunehmen. Das Urnenbüro im Foyer der Gemeindekanzlei, im Dorfzentrum / Dorfstrasse 5, ist am Abstimmungssonntag von 10.00 bis 10.30 Uhr geöffnet. Die briefliche Stimmabgabe ist bis zur letzten Urnenzeit möglich.

 

Bauwesen

Folgende Baugesuche sind eingegangen:

  • Kirchgemeinde: Spielplatz / Spielturm zwischen Pfarreiheim und Piusheim
  • Yogeswaran Thirunavukkarasu: Parkplatzerweiterung, Höhenweg 25 
  • Aebi-Brun Nestor und Verena: Hangsicherung + Sanierung StĂĽtzmauer, Waldegg 21

Es konnten folgende Baubewilligungen ausgestellt werden:

  • Fischer-Nenniger Walter: Sanierung StĂĽtzmauer, Waldegg 23
  • Kirchgemeinde: Spielplatz / Spielturm zwischen Pfarreiheim und Piusheim

 

Parabolspiegel

Hinweise fĂĽr das Einreichen eines Baugesuches

Der Gemeinderat hat festgestellt, dass bei diversen Gebäuden in der Gemeinde Parabolantennen ohne Baubewilligung aufgestellt worden sind.

Parabolantennen bis zu einem Durchmesser von 60 cm und solche die direkt auf dem Boden aufgestellt sind, sind baubewilligungsfrei.

FĂĽr Parabolantennen ab einem Durchmesser von 60 cm ist eine Baubewilligung erforderlich. Es ist ein unterschriebener Situations- und Fassadenplan sowie das Baugesuch fĂĽr Parabolantennen bei der Gemeindekanzlei einzureichen. Die GebĂĽhr fĂĽr die Baubewilligung einer Parabolantenne beträgt Fr.  100.

Wir bitten die betroffenen Personen, die Unterlagen bis Ende Februar 2011 bei der Gemeindekanzlei einzureichen. FĂĽr weitere AuskĂĽnfte steht Ihnen die Gemeindekanzlei gerne zur VerfĂĽgung.

 

Kontakt | Impressum & Datenschutz | © beroll.ch