Wauwil Historic

Vom Wohnhaus zum Museum

historic-003.jpg

Das ehemalige Wohnhaus der Familie Max und Margrith Blum-Felder in der Weiermatt soll zu einem Dorf- und Glasmuseum werden. An der Gemeindeversammlung im April 2010 hat der Gemeinderat ├╝ber das Vorhaben informiert. In der Zwischenzeit wurden im Wohnhaus und in der angebauten Schweinescheune beachtliche Vorbereitungsarbeiten geleistet.

Grosseinsatz leisteten dabei die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Oberstufe mit ihren Lehrpersonen. Im Rahmen von sechs Projekttagen haben sie im Wohnhaus und in der Scheune t├╝chtig Hand angelegt. Die Bauleitung lag in den H├Ąnden von Schulleiter Thomas K├╝ng und Fachlehrer Richard Baumann. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler hatten so richtig den Plausch einmal etwas " Handfestes" zu realisieren. Wir bedanken uns auf diesem Weg bei allen die hier tatkr├Ąftig mitgeplant und mitgearbeitet haben ganz herzlich.

Freiwillige Helferinnen und Helfer
Nach den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern war die Reihe an verschiedenen freiwilligen Helferinnen und Helfern gross, die im Innern des Wohnhauses diverse Facharbeiten ausf├╝hrten. Dabei ging es um den Einbau einer Occasionsk├╝che, das Abschleifen der vorhandenen Holzb├Âden in den Zimmern sowie Maler- und Installationsarbeiten im ganzen Haus. Wir bedanken uns auch ganz herzlich bei diesen Freiwilligen. Wir wissen ihre Arbeit sehr zu sch├Ątzen und sind uns bewusst, dass ein solches Werk nicht ohne Fronarbeit realisiert werden kann.

historic-004.jpg

Glasmuseum und Ortsmuseum
Die Glash├╝tte Wauwil war f├╝r die Entwicklung unseres Dorfes pr├Ągend. Wichtige Angaben zur ersten Glash├╝tte in der Sternmatt Wauwil (1879 bis ca. 1920) haben wir in der Festschrift zur Einweihung des Primarschulhauses im Jahre 1957 entdeckt. Ein bemerkenswerter Recherche-Beitrag in dieser Brosch├╝re mit dem Titel " Unsere Glasindustrie" stammt aus der Feder von alt Stationsvorstand Hans Marti sel. ├ťber die neue Glasi ab den Jahren 1933 haben wir viel Material, gute Grundlagen und Ausstellungsgegenst├Ąnde. Sie sind momentan in den R├Ąumen der alten Glash├╝tte eingelagert. Die Direktion der Vetropack in B├╝lach hat dieses Material der Gemeinde Wauwil als Dauerleihgabe vertraglich zugesichert. Das Haus Weiermatt soll aber auch ein Dorfmuseum f├╝r Wauwil werden. Daf├╝r suchen wir Unterlagen, Fotos oder Schriftst├╝cke aus dieser Zeit. Sie k├Ânnen diese als Leihgaben zur Verf├╝gung stellen, oder uns Kopien ├╝bergeben.

Wie geht es weiter
Bis im Fr├╝hjahr 2011 wollen wir das Konzept erstellt haben und anschliessend mit dem Einrichten der R├Ąume beginnen. Vorerst geht es darum, ein Ausstellungskonzept zu erstellen. Dazu brauchen wir die Hilfe eines versierten Fachmannes oder einer Fachfrau.

Mittagstisch f├╝r Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler
Das Wohnhaus mitten im Dorf und in der N├Ąhe des Schulzentrums gelegen, kann ein weiteres ├Âffentliches Anliegen abdecken. Falls das Bed├╝rfnis ausgewiesen ist, soll in der Wohnstube des ehemaligen Wohnhauses ein betreuter Mittagstisch f├╝r Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler eingerichtet werden.

Arbeitsgruppe und Ansprechpersonen
In der Arbeitsgruppe Wauwil Historic arbeiten momentan folgende Personen mit:

  • Vreni Gassmann, Kontaktperson Gemeinderat
  • Pius Gr├╝ter, Willisau, ehemaliger Werkleiter Glash├╝tte
  • Hansj├Ârg Gassmann, Leitung und Koordination der Arbeitsgruppe

Wenn Sie m├╝ndliche oder schriftliche Informationen haben, die uns weiter helfen k├Ânnen, sind wir f├╝r Hinweise, Tipps und Ratschl├Ąge sehr dankbar. Melden Sie sich bei

Hansj├Ârg Gassmann, B├╝ntmatt 2, 6242 Wauwil

oder Tel. 041 980 36 24

 

(Bericht vom Oktober 2010)

Kontakt | Impressum & Datenschutz | © beroll.ch