Gemeinde Wauwil

Energiestadt | Kinderfreundliche Gemeinde Unicef-Label | Pfahlbausiedlung Wauwil Weltkulturerbe | S-Bahn-Haltestelle | Region Sursee

... mit Weitblick

 

Wauwil, das Paradies vor der Stadt

Die Wauwiler Ebene wird mehrheitlich landwirtschaftlich genutzt. Sie enthält aber auch die artenreichen Naturschutzgebiete Wauwiler- und Hagimoos mit vielen Schwimm- und Watvögeln.

Seltene Arten

Weissstorch, Zwergreiher, Kiebitz, Kreuzkröte, Ringelnatter, Mooreidechse. Strauss-Gilbweiderich und Venusspiegel (Flora).

Der Ausflug:

Mitten in einer mehrheitlich und meist grossflächig landwirtschaftlich genutzten Umgebung erobert das Naturschutzgebiet Wauwiler Moos seinen ursprünglichen Charakter als Feuchtgebiet zurück. In Verbindung mit dem umliegenden Kulturland zieht es wieder vermehrt für fast baumfreie Feuchtareale typische Vögel wie der Sumpfrohrsänger oder der schweizweit selten gewordene Kiebitz an.

Wauwiler Moos mit nationaler Bedeutung

Das Wauwilermoos steht unter Schutz

Ab dem 1. Juli 2009 ist das Wauwilermoos im Inventar der Wasser- und Zugvogelreservate von nationaler Bedeutung.

Im grossflächigen Moos brütet die schweizweit letzte Kolonie von Kiebietzen.

Neu gelten besondere Bestimmungen: Unter anderem dĂĽrfen die Wege nicht mehr verlassen werden, Hunde mĂĽssen an der Leine gefĂĽhrt werden und der Betrieb von Modellflugzeugen ist verboten.

Weissstorch


 Wauwilermoos Schutzgebiet (2 MB)

Direktzugriff: Bauwesen | Entsorgung | Ortsplan | SBB-Tageskarte | Veranstaltungen | Zentrum Linde | Impressum | Seitenübersicht |