Förderprogramm Energie 2019:
Kanton unterst√ľtzt den Ersatz alter Heizungen finanziell

Im Kanton Luzern werden zwei Drittel aller Geb√§ude mit fossilen Brennstoffen wie Erd√∂l und Erdgas beheizt. Diese Heizungen belasten das Klima. Mit F√∂rdermitteln aus der CO2-Abgabe des Bundes auf fossile Brennstoffe schafft der Kanton finanzielle Anreize, bestehende √Ėl-, Gas- oder Elektroheizungen durch eine W√§rmepumpe zu ersetzen. Damit wird das bestehende F√∂rderprogramm um eine wichtige Massnahme erweitert.

Der Kanton Luzern erweitert ab 1. Januar 2019 sein F√∂rderprogramm mit F√∂rderbeitr√§gen f√ľr den Ersatz fossiler oder elektrischer Heizungen durch W√§rmepumpen. Im Kanton Luzern wird heute eine fossile Heizung in zwei von drei F√§llen wieder mit einer fossilen Heizung ersetzt. Der Einbau einer W√§rmepumpe jedoch ist klimafreundlicher und in den meisten F√§llen einfach realisierbar. Angesichts h√∂herer Investitionskosten scheuen viele Hauseigent√ľmer beim Heizungsersatz den Wechsel zu einer W√§rmepumpe. Mit den F√∂rdergeldern kann diese H√ľrde gesenkt werden. ¬ęWir schaffen damit einen Anreiz f√ľr Hausbesitzer und erm√∂glichen dem Gewerbe, mit umweltschonender Technologie Wertsch√∂pfung zu erzielen¬Ľ, sagt Regierungspr√§sident Robert K√ľng, Vorsteher des Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartements.

Eine W√§rmepumpe nutzt Umweltw√§rme zum Heizen. Je w√§rmer die W√§rmequelle, umso effizienter kann die W√§rmepumpe betrieben werden. Umweltw√§rme aus dem Untergrund, aus Grund- oder Seewasser ist h√∂herwertig als jene aus der Aussenluft. Die Nutzung der h√∂herwertigen W√§rmequellen erfordert aber auch h√∂here Investitionen, da eine Bohrung durchgef√ľhrt werden muss. Entsprechend gibt es zwei unterschiedliche F√∂rders√§tze: Der Basisbeitrag f√ľr eine Aussenluft-W√§rmepumpe betr√§gt 2500 Franken, jener f√ľr eine Anlage, welche eine h√∂herwertige W√§rmequelle (Erdw√§rme oder Grundwasser) nutzt 4000 Franken. Zus√§tzlich wird ein Leistungsbeitrag verg√ľtet. Er richtet sich nach der installierten thermischen Nennleistung und betr√§gt 100 Franken f√ľr die Aussenluft-W√§rmepumpe bzw. 300 Franken pro Kilowatt f√ľr die anderen W√§rmequellen.

F√∂rdergelder k√∂nnen nur in Anspruch genommen werden, wenn es sich um die Hauptheizung des Geb√§udes handelt und eine bestehende Heiz√∂l-, Erdgas- oder Elektroheizung ersetzt wird. Der Ersatz von alten Elektroheizungen wird ebenfalls gef√∂rdert, weil W√§rmepumpen gegen√ľber herk√∂mmlichen Elektroheizungen einen viel besseren Wirkungsgrad aufweisen. Die gef√∂rderten Anlagen m√ľssen genau definierten Qualit√§tskriterien gen√ľgen. Neben dem Heizungsersatz werden alle bestehenden F√∂rdermassnahmen, allen voran die Sanierung der Geb√§udeh√ľlle, weitergef√ľhrt.

Weitere Infos:

Flyer "Ersetzen Sie Ihre alte Heizung"
Förderprogramm Energie

 


 

Energiespartips

Beleuchtung: Stromsparlampen sind Geldsparlampen
Energieetikette: Strom sparen mit der A-Klasse
Energiesparendes Kochen
K√ľhlen und Gefrieren: A++ und A+ w√§hlen
Standby: Viel Strom f√ľr nichts
Top Ten: Stromsparende Geräte auf einen Klick
Wäschetrocknen: Am besten an der Sonne
Kostbares Warmwasser
Waschen mit der A-Klasse
Energiefresser Kochwäsche

Photovaltaik

 

Informationen

Energieberatung neu mit GEAK und GEAK Plus

Energiepolitisches Profil 2015 von Wauwil
Energiepolitisches Profil 2011 von Wauwil

 

Links

Umweltberatung Luzern ublu.ch
  • Miet- und Vermietplattform f√ľr Alltagsgegenst√§nde (Teilen statt Kaufen): sharely.ch

 


Erfolgreiche Re-Zertifizierung als Energiestadt

Nach einem erfolgreichen Reaudit erh√§lt Wauwil f√ľr weitere vier Jahre das Label Energiestadt. Innert vier Jahren konnte eine Steigerung um mehr als 10 Prozentpunkte erreicht werden.
Medienmitteilung

 

Kontakt | Impressum & Datenschutz | © beroll.ch